Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 2. Oktober 2018

Allgemeines

  1. Vorliegende Geschäftsbedingungen, nachfolgend «AGB», gelten für alle an Andy Reutimann Marketing & Fotografie, nachfolgend «ARMF», erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht im Rahmen der Auftragsvergabe aktiv widersprochen werden.
  2. Aufnahmen im Sinne dieser AGB sind alle von ARMF erstellten Produkte, gleich in welchem Medium diese vorliegen (z.B. als Negative, gedruckt, digitale Bilder, Videos etc.).

Nutzung und Verbreitung

  1. Sofern nicht anderweitig schriftlich vereinbart, sind die von ARMF hergestellten Aufnahmen nur für den Gebrauch durch den Auftraggeber bestimmt.
  2. Negative bzw. RAW-Dateien, nachfolgend «Originale», verbleiben bei ARMF.
  3. Übergebene Aufnahmen dürfen nicht verändert werden.
  4. Vereinbarte Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Erfüllung des gemeinsam vereinbarten Honorars an den Auftraggeber über. Bis dahin besteht für den Auftraggeber keinerlei Anspruch auf Nutzung.

Pflichten des Auftraggebers

  1. Der Auftraggeber versichert, dass er über alle an ARMF übergebenen Vorlagen über die notwendigen Rechte (z.B. Vervielfältigungs- oder Nutzungsrechte) sowie die Einwilligung abgebildeter Personen in Übereinstimmung mit den vereinbarten gegenseitigen Nutzungsrechten besitzt.
  2. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er die daraus entstehenden Mehrkosten zu tragen. ARMF behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
  3. Für die Herstellung der Aufnahmen wird ein Honorar berechnet. Nebenkosten wie beispielsweise Reisekosten, Model-Honorare, Spesen, Requisiten, Materialkosten, Studiomiete etc. sind, wenn nicht im Angebot aufgeführt, vom Auftraggeber separat zu tragen.
  4. Rechnungen sind innerhalb von 20 Tagen ohne Abzug zu begleichen.

Haftung & Datenschutz

  1. Für die Verletzung von Pflichten, welche nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Vertragspflichten stehen, haftet ARMF für sich und seine Erfüllungsgehilfen bei Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit.
  2. Alle an ARMF im Rahmen eines Auftrags bekannt gewordenen Informationen können gespeichert werden. ARMF verpflichtet sich, diese Informationen vertraulich zu behandeln und mit angemessenem Aufwand für deren Sicherheit zu sorgen.
  3. ARMF verwahrt die Originalen sorgfältig und behält sich vor, diese nach Beendigung des Auftrags ggf. zu vernichten.

Sonstiges

  1. ARMF behält sich vor, Bestandskunden über Neuerungen, Aktionen etc. zu informieren oder diese nach Abschluss eines Auftrags nach deren Zufriedenheit zu fragen.

Schlussbestimmungen

  1. Eine Verletzung der Vereinbarung berechtigt ARMF zu entsprechenden Schadensersatz-Forderungen.
  2. Gerichtsstand ist Hitzkirch im Kanton Luzern, Schweiz.
  3. Weitere oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.
  4. Sollte eine Passage aus diesen AGB gegen geltendes Recht verstossen und somit unwirksam sein, so bleibt der Rest davon unberührt.