Schweizer Gründlichkeit, wo bist du hin?

Schweizer Gründlichkeit, wo bist du hin?

Schweizer Gründlichkeit, wo bist du hin? 1280 1505 Andy Reutimann

Als Digital-Marketing-Berater bin ich täglich von Firmen jeder erdenklichen Art umgeben. Alle sind sie dem schnellen Wandel ausgesetzt. Auch ich bleibe davon nicht unverschont und finde mich nach einer Reorganisation, schwups, in einer auf schnelle Anpassungsfähigkeit ausgelegte, «responsive» Organisation – gänzlich ohne Chefs. Schneller handlungsfähig, schneller adaptieren, schneller implementieren, schneller am Markt. #Digitalisierung #Industrie4.0

Und es stimmt; alles um uns wird schneller und schneller. Man findet sich in einer Welt voller ständig-neuer #Buzzwords wieder. Permanent werden Datenströme, Klicks, Nutzerverhalten, Interaktionen, Reichweiten, Positionen, Absprünge – ja sogar Nicht-Reaktionen – gemessen. Alles muss erreich-, verlink-, markier- und likebar sein. Eine Erkenntnis jagt die nächste. #Vorratsdatenspeicherung? Nein, man nennt es lieber #BigData und versucht die #OmniChannelXperience mittels #ArtificialIntelligence #AI zu kontrollieren.

Für diese vielversprechende Welt voller neuen Potenziale sollte man sich bereitmachen. Ob klein oder gross. Ist man bereit dafür, wenn

  • das Kunden-Beziehungs-System (CRM) vorwiegend von der Verkaufsabteilung bedient wird?
  • die Datenbestände im Vornamen-Feld auch mal den Firmennamen enthalten können?
  • die Personalisierung nach dem «Sehr geehrte Frau Müller» endet?
  • der Newsletter noch immer im Giesskannen-Prinzip an alle Empfänger geht?

Die Kundenbegeisterung für diese Unternehmen wird sich vermutlich mehrheitlich in Grenzen halten. Dennoch hält es betroffene Unternehmen leider nicht davon ab, sich vorwiegend mit den ganzen i-Pünktchen zu befassen. In einer Umgebung ständigen Wandels fehlt es prinzipbedingt an übertragbaren, empirischen Wegweisern. Diese Abwesenheit darf aber nicht dazu führen, sich mit Mikro-Marketing dutzender Kanäle von den zu erledigenden Basics abhalten zu lassen. Gerade ist es doch das Mastern der Basics, welche die Schweiz immer besonders ausgezeichnet hat. Wenn nicht radikal, dann bitte «das eine tun und das andere nicht lassen». #MasterTheBasics

Über den Autor

Andy Reutimann

Andy Reutimann berät als Digital-Marketing Berater Unternehmen, öffentliche Institutionen und Konzerne im deutschsprachigen Raum (Schweiz, Deutschland, Österreich) und ist bekannt für seine Expertise in den Bereichen E-Mail-Marketing, E-Mail Sicherheit sowie der praktischen Anwendung geltender internationaler Datenschutz-Rechte. Er ist regelmässig als Speaker und in Fachmagazinen zu finden.